strauss-01

Klub der Großen in Deutschland e. V.

Wir sind die Großen

Gegründet 1987


Letzte Änderung
19.07.2016

.

Finanz- und Beitragsordnung

des Klubs der Großen in Deutschland e. V.

 

§ 1 Grundsätze

  1. Die Kassenordnung regelt die Einnahmen und Ausgaben des Vereins und der Bezirksgruppen (in der Folge abgekürzt durch BG). Die erwirtschafteten Mittel des Vereins dürfen ausschließlich für die  satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Der Verein ist selbstlos
    tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

     

§ 2 Mitgliedsbeitrag

  1. Die Mitgliedsbeiträge werden von den BGen eigenverantwortlich kassiert. Es wird ein Jahresbeitrag kassiert, der im Voraus fällig ist.
      
  2. Beitragshöhe:

    - ordentliche und fördernde Mitglieder____________2,50 € pro Monat    30,00 € pro Jahr

    - Ehepartner, eheähnlicher Lebenspartner
       und ermäßigter Beitrag______________________1,25 € pro Monat    15,00 € pro Jahr.

    Berechtigte für den ermäßigten Beitrag sind alle Schüler, Studenten, Wehrpflichtige, Zivildienstleistende, Arbeitslose und Rentner. Die Berechtigung ist nachzuweisen.
      
  3. Bei Zahlung des Jahresbeitrages bis zum 31. Januar des laufenden Jahres wird ein Rabatt in Höhe eines Monatsbeitrages gewährt.
      
  4. Bei Neuaufnahme in den Verein wird eine Aufnahmegebühr in Höhe eines Monatsbeitrages fällig.
      
  5. Der Beitrag ist nach Möglichkeit auf das Konto der BG zu überweisen.
      
  6. Von den eingenommenen Mitgliedsbeiträgen der BGen ist ein Anteil von 25 % auf das Vorstandskonto zu überweisen. Die Überweisung hat unmittelbar nach Erhalt aller Mitgliedsbeiträge zu erfolgen, spätestens jedoch mit der Jahresabrechnung der BGen zum 31. Januar des Folgejahres.
      
  7. Für den Fall, dass ein Mitglied seinen Mitgliedsbeitrag nicht bis zum 30. Juni des laufenden Jahres beglichen hat, hat der BG-Kassierer die Pflicht, das Mitglied schriftlich mit einer Frist von 4 Wochen zu mahnen. Sollte das Mitglied nach zweimaliger Mahnung den Beitrag nicht fristgerecht bezahlt haben, hat der BG-Kassierer den Vorstand über den Verzug zu informieren und die Streichung des Mitgliedes zu beantragen.
      
  8. Für je ein neu geworbenes Mitglied bekommt das werbende Mitglied im Folgejahr einen Monatsbeitrag erlassen.
     

§ 3 Veranstaltungen

  1. Alle bezirksgruppenübergreifenden Veranstaltungen sind kostendeckend zu planen. Dazu gehören alle Kosten einschließlich Vorbereitungs- und Abrechnungskosten, wie Porto, Benzin etc. Die Kalkulation wird von der organisierenden BG eigenverantwortlich durchgeführt. Auf
    Wunsch hat der Vorstand das Recht, die Kalkulation und die Abrechnung gesondert zu prüfen.
      
  2. Die Teilnehmerbeiträge sind vor Veranstaltungsbeginn entsprechend der Maßgabe der organisierenden BG zu zahlen.
      
  3. Mitglieder des KdG und befreundeter Klubs erhalten einen Preisnachlass auf einen kalkulierten Veranstaltungspreis in Höhe von 10%. Im Zweifelsfall ist die Mitgliedschaft im KdG und befreundeter Klubs durch den Vereinsausweis nachzuweisen.
     
  4. Überschüsse von bezirksgruppenübergreifenden Veranstaltungen verbleiben bis zu einer Höhe von 5,00 € je Teilnehmer in der organisierenden BG und sollen im Interesse einer großen Anzahl von Mitgliedern verwendet werden. Darüber hinausgehende Überschüsse sind an den
    Vorstand abzuführen. Diese Überschüsse werden zum Ausgleich von eventuellen Verlusten anderer Veranstaltungen verwendet. 

    Die Erwirtschaftung von Überschüssen sollte bei guter Planung vermieden werden.
     
  5. Im Falle von Veranstaltungsverlusten wird der Vorstand nach Möglichkeit einen Ausgleich gewähren. Sollte die Vorstandskasse dazu nicht in der Lage sein, verpflichten sich die anderen BGen zur Hilfe.
    Für einen Ausgleich ist die gesamte Kalkulation der Veranstaltung dem Vorstand offen zu legen. Sollten schon vor Beginn der Veranstaltung Verluste abzusehen sein ist der Vorstand unverzüglich zu informieren, um die Durchführung der Veranstaltung zu gewähren oder schlimmere Folgen abwenden zu können.
     

 § 4 Kassenführung

  1. Der Vorstand und die BGen haben zur Geschäftsführung jeweils ein Vereinskonto einzurichten. Die Kontenverbindungen sind dem Vorstand mitzuteilen. Der Vorstandskassierer hat das Recht, Verfügungsberechtigung auf die Vereinskonten der BGen zu erlangen.
     
  2. Die Einnahmen und Ausgaben sind fortlaufend durch Belege nachzuweisen. Als Beleg gelten Kontoauszüge, Quittungen oder Rechnungen.
    Für Ausgaben ohne Rechnung ist selbstständig ein Quittungsbeleg auszustellen, der vom Vorsitzenden und vom Kassierer bestätigt werden muss.
    Die Summe sämtlicher Belege sind in einer Einnahmen-/Ausgabenrechnung entsprechend Anlage 1 zusammenzufassen.
     
  3. Die Zusammenfassung mit sämtlichen Quittungsbelegen ist im Januar des Folgejahres durch die Revisoren zu prüfen. Alle geprüften Originalbelege und die Zusammenfassung sind bis zum 28. Februar des Folgejahres an den Vorstandskassierer zu schicken.
     
  4. Die gleiche Verfahrensweise gilt auch für das Vorstandskonto.
     

§ 5 Revision

  1. Die Revision der Vorstandskasse und der BG-Kassen erfolgt einmal jährlich durch die gewählten Revisoren.
     
  2. Die Revision der BG-Kassen erfolgt im Januar des Folgejahres. Die Revision der Vorstandskasse erfolgt 1 Monat nach Eingang der letzten
    BG-Abrechnung
    .
     

§ 6 Empfehlungen an die BG-Kassierer

  1. Zur Vermeidung von Steuerzahlungen des Gesamtvereins ist darauf zu achten, dass keine Gewinne erwirtschaftet werden. Die Jahresein- nahmen sollten in der gleichen Größenordnung wie die Jahresausgaben sein.
     
  2. Für die Stornierung bei Veranstaltungen werden folgende Richtlinien empfohlen (diese Empfehlung bezieht sich nur auf stornierbare Kosten):

      a)  Kassierung der Teilnehmergebühr vor Anmeldeschluss.
      b)  Rückerstattung abzüglich 10 % Rücktrittsgebühr bei Absage bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn.
      c)  Bei Absage innerhalb 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn sollten nicht mehr als 50 % zurückgezahlt werden.
      d)  Bei Fernbleiben von der Veranstaltung ohne vorherige Information sollte keine Rückerstattung erfolgen.
      e)  Bei Unfall oder Krankheit sollte die volle Teilnehmergebühr erstattet werden.
     
  3. Der Bestand der Handkasse sollte möglichst klein gehalten werden.

 

 

Diese Kassenordnung ist auf der Mitgliederversammlung am 3. Oktober 2004 bestätigt worden und ist ab sofort gültig. 

Die Anlagen sind im Pdf-Format erstellt. Öffnen mit aktuellem Adobe Reader.